Island: Auf Tuchfühlung mit den Naturgewalten

Gletscherlagune Jökulsárlón + „Goldener Kreis“ + Island-Pferde

Speiende Geysire, farbige Mooslandschaften und geheimnisvolle Trolle und Elfen haben schon den Wikingern einen Rausch beschert. In diesem überdimensionalen ‚Erdlabor’ erlebt man das Islandtief vollkommen anders, als es uns der heimische Wetterbericht weismacht. Knall auf Fall ändert sich mit den Wolkenschichten der Lichteinfall und gibt extreme Perspektiven frei – Überraschungen, die zu spontanem Glücksgefühl führen.

Island ist gewaltig, und diese Reiseroute steckt voller Energie. Sehen Sie brodelnde Heißwasserquellen oder stellen Sie sich direkt hinter rauschende Wasserfälle. Staunen Sie, wenn sich auf einer einzigen Wiese fünf Regenbogen gleichzeitig den Platz streitig machen, und erleben Sie bei einer Bootsfahrt (fakultativ zubuchbar) auf der Gletscherlagune Jökulsárlón, wie blaue Gletschereiswürfel, so groß wie ein Kleinwagen, vom Meer verschluckt werden.

Im Nationalpark Thingvellir hüpft man in wenigen Sekunden von der europäischen zur amerikanischen Kontinentalplatte und erlebt deren Auseinanderdriften hautnah mit. Möglicherweise ist die kontinentübergreifende Kraft für die historischen Ereignisse dieses Ortes verantwortlich. In Thingvellir traf sich bereits um 930 eines der ersten Parlamente der Welt, und hier wurde auch im Jahre 1944 die Republik Island ausgerufen.

Auf Island liegen Feuer und Eis dicht beieinander. Vermutlich ist es genau diese Symbiose, die schon das Temperament der Wikinger in Wallung brachte – ganz ohne Met. Und auch Sie brauchen für die Ekstase keinen Energydrink.

Auch unsere Gäste sind ganz begeistert von Island! 

SZ Reisen

Gesamtbewertung des Reiseveranstalters:
Kundenbewertungen259 Kundenbewertungen
Gesamtbewertung 4.42 von 5
Weiterempfehlungen93% Weiterempfehlung
Busreiseveranstalter SZ Reisen

Termine | Preise | Buchung

Island: Auf Tuchfühlung mit den Naturgewalten

8 Tage
4 mögliche Termine
ab 3.069,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
24.05. - 31.05.2024
8 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
3.069,- €
24.05. - 31.05.2024
8 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
3.499,- €
21.06. - 28.06.2024
8 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
3.319,- €
21.06. - 28.06.2024
8 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
3.819,- €
05.07. - 12.07.2024
8 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
3.349,- €
05.07. - 12.07.2024
8 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
3.849,- €
30.08. - 06.09.2024
8 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
3.269,- €
30.08. - 06.09.2024
8 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
3.769,- €

Mehrere Zimmer buchen:
Zur Buchung von mehreren Zimmern / Personen führen Sie bitte die Buchung erneut durch.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise – Walfjord – Borgarnes

Heute startet Ihre Rundreise nach Island, einem Land welches vor allem auf Grund seiner spektakulären Landschaften weltweit bekannt ist. Zuerst werden Sie entspannt mit dem Haustürtransfer zum Flughafen gebracht, von dort aus fliegen Sie dann weiter nach Keflavik, Island. Sobald Sie den Zielflughafen erreicht haben, begrüßt Sie Ihre Reiseleitung vor Ort und Sie fahren direkt weiter nach Borganes. Auf dem Weg dorthin durchqueren Sie unter anderem den „Walfjord“ im Westen Islands. Lehnen Sie sich zurück und bestaunen Sie während Ihrer Fahrt bereits erste Teile dieses einzigartigen Landes. In Borgarnes angekommen, fahren Sie weiter zu Ihrer ersten Unterkunft Ihrer Island Rundreise und nehmen gemeinsam Ihr Abendessen ein.

2. Tag: Heißwasserquelle Deildartunguhver – Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss – Skagafjördur-Distrikt – Akureyri – Wasserfall Godafoss – Mývatn-Gebiet

Nach dem Frühstück besuchen Sie das Landnahmezentrum Islands in Borgarnes. In diesem Museum befinden sich gleich zwei preisgekrönte Ausstellungen, die Ihnen einerseits die Saga von Egill Skall-Grimsson und andererseits die Geschichte der ersten Siedler des Landes näherbringen und erklären.

Im Anschluss des Museumsbesuchs fahren Sie zur größten Heißwasserquelle der Welt namens Deildartunguhver. Bestaunen Sie hier wie täglich ca. 16 Mio Liter kochendes Wasser aus dieser riesigen Quelle fließen und somit mehrere Orte in der näheren Umgebung damit versorgen.

Ihr nächstes Etappenziel führt Sie dann zu den beeindruckenden Wasserfällen Hraunfossar (Lavawasserfälle) und Barnafoss (Kinderwasserfall). Bei beiden Wasserfällen handelt es sich um Quellwasser, welches auf einer Strecke von ca. 700 m Länge unzählige Kaskaden überwindet bis es letztlich in den Fluss Hvita stürzt.

Anschließend fahren Sie weiter entlang der Ringstraße Richtung Norden und durchqueren das Tal Nordurardalur sowie die Hochebene Holtavörduheidi. Später erreichen Sie den Skagafjördur-Distrikt, der bekannt ist für seine Pferdezucht. Ihr weiterer Reiseverlauf führt Sie durch die Hochebene Öxnadalsheidi bis hin zur Stadt Akureyri. Die Stadt am Fuße des Fjords Eyjafjördur wird auch die „Metropole des Nordens“ genannt, denn hier finden man viele Unternehmungsmöglichkeiten und eine aktive Kunstszene mit zahlreichen verschiedenen Sehenswürdigkeiten. 

Ihr Tagesziel ist die wohl populärste Region Islands, das Mývatn-Gebiet. Auf dem Weg dorthin genießen Sie einen Blick auf den beeindruckenden Wasserfall Godafoss, der zu den bekanntesten auf Island zählt, denn auch wenn sein Wasser nur ca. 12 Meter in die Tiefe fällt, bietet sein U-förmiger Verlauf einen spektakulären Anblick. Der sogenannte „Wasserfall der Götter“ verdankt seinen einzigartigen Namen einem isländischen Häuptling („Goden"), der auf dem Thing im Jahre 1000 das Christentum als Staatsreligion verkündete.

Im Mývatn-Gebiet angekommen erwartet man Sie nach einen recht langen Reisetag in Ihrem Übernachtungshotel zum Abendessen.

3. Tag: Mývatn-Gebiet mit Dimmuborgir und Pseudokrater von Skútustadir – Wasserfall Dettifoss (wetterabhängig) – Hochebene Mödrudalur – Egilsstadir

Das Mývatn-Gebiet hat seinen Namen nach dem 37 km² großen Mývatnsee und ist Islands größtes Naturschutzgebiet. Sie können die Naturwunder um den berühmten „Mückensee" bestaunen. Hier treffen „Himmel und Hölle" aufeinander. Pseudokrater und Schwefeldämpfe gehören ebenso zum Erscheinungsbild wie fruchtbare Ebenen mit saftigem Grün und einem vielfältigen Vogelleben. Besonders für die außerordentlich hohe Entenpopulation ist der See bei Vogelliebhabern bestens bekannt. Herausragende Naturattraktionen sind die Dimmuborgir (die Dämmerburgen), bizarre Lavaformationen, die sich rund 2 km vom See entfernt, befinden. Sie sind die Überreste eines Lavasees, dessen Damm nach der teilweisen Erkaltung abbrach, so dass bereits erstarrte Teile als bizarre Formationen zurückblieben.

Falls die Wetterverhältnisse es zulassen, werden Sie am Nachmittag den riesigen Wasserfall Dettifoss besichtigen. Hierbei handelt es sich nicht nur um den größten Wasserfall im Nordosten Islands, sondern auch um den leistungsstärksten Wasserfall in ganz Europa. Ohne Zweifel ist er ein Naturschauspiel der besonderen Art.

Im Anschluss setzen Sie Ihre Weiterfahrt fort. Ihnen wird sofort auffallen, dass die nun folgende Landschaft ein wahres Kontrastprogramm zu Ihren bisherigen Erlebnissen auf Island darstellt, denn plötzlich wirkt die Landschaft fast menschenleer und einsam. Doch genau dies macht die Region Mödrudalur aus.

Am späten Nachmittag erreichen Sie dann Egilsstadir. Der Ort mit rund 2.500 Einwohnern gilt nicht nur als Zentrum der Ostfjorde, sondern auch als optimaler Startpunkt für Ausflüge in die nähere Umgebung. ​

4. Tag: Ostfjorde – Gletscher Vatnajökull mit Gletscherlagune (Bootsfahrt fakultativ buchbar) – Nationalpark Skaftafell – Sandwüste Skeidararsandur – Kirkjubaerklaustur

Am Vormittag fahren Sie die zerklüftete Küste der Ostfjorde entlang. Malerische Fischerorte und steil abfallende Berge dicht am der Straße am Meer beeindrucken sehr.

Schließlich erreichen Sie den imposanten Gletscher Vatnajökull. Er ist mit rund 8.300 km² der größte Gletscher Europas und bedeckt aktive Vulkane und Geothermalgebiete unter der gewaltigen Eiskappe. An der einzigartigen Gletscherlagune Jökulsárlón angekommen, können Sie aus nächster Nähe auf dem Wasser treibende Eisberge in allen Größen bewundern, durchzogen von schwarzen Streifen, die von der Lava-Asche herrühren – ein unvergessliches Naturschauspiel. Hier haben Sie die Möglichkeit eine ca. 30-minütige Bootsfahrt auf der Gletscherlagune zu unternehmen (fakultativ vorab zubuchbar). Vielleicht bietet sich sogar die Chance, ein viele Jahre altes Stück Gletschereis in den Händen zu halten oder zu probieren.

An den südlichen Ausläufern des Gletschers beeindruckt der Nationalpark Skaftafell durch seine ausgeprägte Vegetation und seine zahlreichen Wasserfälle. Wenn es die Witterung zulässt, unternehmen Sie hier eine leichte Wanderung.

Über die unbewohnte Sandwüste Skeidararsandur, südlich des Vatnajökull, fahren Sie nach Klaustur und übernachten in einem Hotel im Süden Islands.

5. Tag: Lavafeld Eldhraun – Schwarzer Sandstrand von Vik – Felsentor Kap Dyrhólaey – Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss – Raum Hella

Sie durchqueren das riesige Lavafeld Eldhraun und gelangen zum südlichsten Punkt Islands und zu den schwarzen Sandstränden von Vik, den einzigen Küstenort ohne Hafen. Bekannt ist der Küstenort durch die von Wellen umspülten beeindruckenden Felsformationen.

Einen weiteren Zwischenstopp machen Sie am Felsentor von Kap Dyrhólaey. Die Heimat zahlreicher Meeresvögel ist ab Mitte Juni nach der Brutzeit zu besichtigen. Mit etwas Glück kommen Sie den für Island typischen Papageientauchern ganz nah. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den schwarzen Lavastrand.

Unweit davon ergießt sich über eine Breite von 25 Metern der beeindruckende Wasserfall Skógafoss über 60 Meter in die Tiefe. Er gehört zu den schönsten Wasserfällen auf Island. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Heimat- und Freilichtmuseum Skogasafn, welches Sie besuchen werden.

Auf Ihrer Weiterfahrt entlang der Südküste liegt ein weiterer Wasserfall auf Ihrem Weg: der Seljalandsfoss. Beeindruckend an ihm ist nicht nur die Höhe, sondern vor allem, dass man hinter dessen Schleier entlanggehen kann und die Faszination des Wasser aus einer ganz anderen Perspektive erlebt.

Sie übernachten im Südwesten von Island im Raum Hella, bevor Sie sich am nächsten Tag zurück auf den Weg in die isländische Hauptstadt begeben.

6. Tag: Pferdehof Fridheimar – Wasserfall Gullfoss – Thermalgebiet Haukadalur mit Geysir und Strokkur – Nationalpark Thingvellir – Reykjavik

Heute erwartet Sie noch ein besonderes Erlebnis: Durch das grüne Farmland Südislands gelangen Sie zum familienbetriebenen Pferdehof Fridheimar und der größten Tomatenzucht des Landes. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung der Erdenergie und die 5 Gangarten des Islandpferdes. Diese Rasse ist eng mit der jahrhundertealten isländischen Kultur verknüpft. Sie erhalten einen Einblick in die Tomatenzucht, die ganzjährig betrieben wird. Es ist erstaunlich, wie prächtig Pflanzen in den Gewächshäusern unter mediterranen Verhältnissen gedeihen in diesem kühlen Land, in dem es im Winter lange Zeit dunkel ist. Möglich ist die umweltverträgliche Aufzucht durch die Nutzung natürlichen Ressourcen wie Sonnenenergie und Thermalwasser. Versuchen Sie es mit einer Kostprobe und beurteilen Sie selbst den Geschmack.

Ihre Route führt Sie zum „Goldenen Wasserfall" Gullfoss. Der Gullfoss fällt über Kaskaden in eine 2,5 km lange Schlucht hinunter – ein faszinierendes Schauspiel, das auch auf Island seinesgleichen sucht.

Im Tal Haukadalur, dem größten Thermalgebiet Islands, das sich nur wenige Kilometer weiter befindet, können Sie den mächtigen aber nicht mehr aktiven Geysir, den Namensgeber aller Geysire dieser Welt, besichtigen sowie seinen kleineren, aber aktiven Bruder Strokkur, der in Minutenabständen Wasserfontänen bis zu 25 m in die Höhe schießt.

Schließlich gelangen Sie zu einem der letzten Höhepunkte Ihrer Islandreise, zum Nationalpark Thingvellir. Dieser ist sowohl geologisch als auch geschichtlich von Bedeutung. Die Gegend ist die historisch wichtigste des Landes, denn hier tagte im Jahre 930 das erste Althing, das jährlich tagende „Parlament" der frühen Inselbewohner.

Am Nachmittag erreichen Sie wieder Ihren Ausgangspunkt Reykjavik.

7. Tag: Reykjavik – Tag zur freien Verfügung oder Walbeobachtung und/oder Blaue Lagune (fakultativ buchbar)

Der heutige Tag steht Ihnen in Reykjavik zur freien Verfügung. Ihr Reisebegleiter gibt Ihnen gern Tipps für Ihre eigenen Erkundungen. Genießen Sie den herrlichen Ausblick von der "Perle", dem Drehrestaurant auf vier Wasserbehältern oder bummeln Sie durch den Hafen und das alte Stadtzentrum Reykjaviks. Besuchen Sie Museen und Kunstgalerien, schauen Sie sich das Konzerthaus Harpa mit seiner interessanten Architektur an oder besichtigen Sie die sich herrlich über die Stadt erhebende Hallgrímskirche.

Wenn Sie den Tag nicht selbst gestalten möchten, buchen Sie einen der folgenden fakultativen Ausflüge:

Walbeobachtungstour: Bei der halbtägigen Bootstour durch die Bucht Faxafloi begeben Sie sich auf die Suche nach Walen, Delphinen und Seevögeln.

Badeausflug zur Blauen Lagune: Im milchigen Wasser können Sie bei einem etwa 2,5 stündigen Aufenthalt entspannen und die heilende Wirkung der färbenden Mineralien und Algen genießen. Im Preis enthalten ist der Eintritt, die Leihgebühr für ein Duschtuch sowie ein Getränk.

Hinweis: Der Ausflug zur Blauen Lagune und die Walbeobachtungstour sind Halbtagesausflüge und können beide gebucht werden für den 7. Reisetag. Es findet dann jeweils vormittags und nachmittags ein Ausflug statt.

8. Tag: Heimreise

Nach erlebnisreichen Tagen auf Island erfolgt in den frühen Morgenstunden der Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug nach Deutschland. Ihr Bus erwartet Sie schon und bringt Sie nach einer unvergesslichen Woche nach Hause.

Leistungen

Beförderung

  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Keflavik und zurück in der Economy Class
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel/Landgasthof im Raum Borganes
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel/Landgasthof im Raum Myvatn
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel/Landgasthof im Raum Egilsstadir
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel/Landgasthof im Raum Kirkjubaerklaustur
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel/Landgasthof im Raum Hella
  • 2 Übernachtung im Mittelklassehotel in Reykjavik
  • 6x Frühstück
  • 7x Abendessen

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtführungen: Akureyri und Reykjavik
  • Aufenthalte: Heißwasserquelle Deildartunguhver, an den Wasserfällen Hraunfossar, Barnafoss, Godafoss, Skógafoss, Seljalandsfoss & Gullfoss, Mývatn-Gebiet mit Lavalabyrinth in Dimmuborgir & Pseudokrater Skútustadir, Ostfjorde, Gletscherlagune Jökulsárlón, Nationalpark Skaftafell, Lavafeld Eldhraun, Strand von Vik, Felsentor Kap Dyrhólaey, Thermalgebiet Haukadalur mit Geysir & Strokkur, Nationalpark Thingvellir
  • Besichtigung: Pferdehof Fridheimar mit Vorführung von Island-Pferden und Besichtigung der Tomatenzucht
  • Eintritte: Landnahmezentrum in Borgarnes und Skógamuseum (wetterbedingter Austausch möglich)

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 1.-6. Tag
  • sz-Reisebegleitung

Es gelten die allgemeine Reisebedingungen des Busreiseveranstalters. SZ Reisen

Hinweis: Die Reisebeschreibung wurde nicht von Reisebus24.de erstellt. Text und Bilder sind vom Reiseveranstalter SZ Reisen zur Verfügung gestellt worden.