DRUCKEN

Reisebedingungen von Leistner Reisen GmbH

Sehr geehrte Kunden, die nachfolgenden Bestimmungen werden Inhalt des zwischen Ihnen und Leistner Reisen GmbH, nachstehend Leistner Reisen abgekürzt, im Buchungsfall zustande kommenden Reisevertrages. Bitte lesen Sie diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch.

1.
Anmeldung, Bestätigung
1.1
Mit seiner Reiseanmeldung (Reisebuchung) bietet der Kunde
(Anmelder) Leistner Reisen den Abschluss des Reisevertrages
verbindlich an. Die Reiseanmeldung kann mündlich, schriftlich, per
Telefon, Telefax, E-Mail erfolgen. An sein Angebot zum Abschluss
des Reisevertrages ist der Kunde 10 Tage gebunden, Fristbeginn
ist der dem Zugang des Reiseangebotes bei Leistner Reisen
folgende Tag, § 187 BGB.

1.2
Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung
und/oder der (schriftlichen) Reisebestätigung beim Kunden zu-
stande. Der Vertrag wird zwischen Kunde (Anmelder) und Leistner
Reisen geschlossen, soweit sich aus der Reisebestätigung
(Urkunde über den Reisevertrag) nichts anderes ergibt.

1.3
Die Reisebestätigung enthält die wesentlichen Angaben (§ BGB-
Info V 6) über die vom Kunden gebuchten Reiseleistungen. Weicht
die Bestätigung von der Anmeldung ab, kommt der Reisevertrag
auf der Grundlage der abweichenden Bestätigung (neues Angebot)
zustande, wenn der Kunde die Annahme des neuen Angebotes
innerhalb der in der abweichenden Bestätigung genannten Frist
annimmt/bestätigt.

2.
Bezahlung, Reiseunterlagen
Leistner Reisen ist berechtigt, nach Aushändigung des
Sicherungs
scheins (Ausnahme 2.4.) Zahlungen wie folgt zu
fordern und anzunehmen:

2.1
Mit der Aushändigung der Reisebestätigung wird eine Anzahlung
in Höhe von 25,–
€/ pro Reiseteilnehmer, bei Reisen mit einem
Reisepreis über 1.000,–
€ und bei Flugreisen eine Anzahlung in
Höhe von 10 % des Reisepreises, max. 260,–
€ je Reiseteilnehmer,
zur Zahlung fällig.

2.2
Die Kosten für Reiseversicherungen und inkludierte Eintrittskarten
sind zusammen mit der Anzahlung fällig. Eine Rücknahme von
Eintrittskarten kann nur in Kommission erfolgen.

2.3
Bei Abschluss des Reisevertrages von weniger als 2 Wochen vor
Reisebeginn ist der gesamte Reisepreis bei Vertragsschluss zur
Zahlung fällig.

2.4
Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine
Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis pro Person 75,–

nicht, so ist der Reisepreis bei Vertragsschluss zur Zahlung fällig;
der vorherigen Aushändigung eines Sicherungsscheins bedarf es
in diesem Fall nicht, § 651k Abs. 6 BGB.

2.5
Der restliche Reisepreis wird mit Ablauf der in der Reisebestätigung
genannten Frist, bei Fehlen einer solchen Frist spätestens mit
Entgegennahme/Abholung der Reiseunterlagen zur Zahlung fällig.

2.6
Busreisen: bei Tagesfahrten – ohne Vorleistungen von Leistner
Reisen ( z.B. Eintrittskarten) – ist keine Anzahlung zu leisten. Der
Reisepreis ist mit Abschluss des Reisevertrages fällig und vor
Ablauf der in der Reisebestätigung genannten Frist zu zahlen.

2.7
Für die Buchung der Panoramaplätze (Bus: 1. Reihe rechts
und links) wird ein Aufschlag von 12,–
€/Person erhoben. Für
die Buchung der Plätze auf der letzten Reihe erhält der Kunde
einen Nachlass von 12,–
€/Person. Aufschlag und Nachlass
werden nicht berechnet/gewährt für Fernreisen, Ferienreisen,
Saisoneröffnungs- und Saisonabschlussfahrten.

2.8
Leistner Reisen akzeptiert keine Kreditkarten.

2.9
Lastschriftverfahren: Die zu leistende Anzahlung wird i.d.R.
innerhalb einer Woche nach Vertragsschluss und Aushändigung
der Reisebestätigung, der Betrag der Restzahlung nicht früher als
2 Wochen vor Reiseantritt vom angegebenen Konto des Kunden
abgebucht.

2.10
Die Reiseunterlagen gehen dem Kunden bis spätestens 4 Tage
vor Reiseantritt zu. Liegen die Unterlagen bis dahin nicht beim
Kunden vor, wird der Kunde Leistner Reisen unverzüglich hiervon
in Kenntnis setzen.

2.11
Bei Kurzfristbuchungen ab 7 Tagen vor Reiseantritt erhält der Kunde
seine Unterlagen nach individueller Absprache mit Leistner Reisen.

3.
Leistungen, Preise
3.1
Alle Preise sind Preise pro Person und beziehen sich ausschließlich
auf die von Leistner Reisen in der Leistungsbeschreibung (Katalog,
Prospekt, Flyer, Internetauftritt) und der Reisebestätigung angege-
benen Reiseleistungen.

3.2
Als Reiseveranstalter ist Leistner Reisen gemäß der Verordnung
(EG) 2111/2005 vom 14.12.2005 verpflichtet, den Kunden
bei Buchung über die Identität der/des ausführenden
Luftfahrtunternehmen(s) zu unterrichten. Steht ein ausführendes
Luftfahrtunternehmen bei Buchung noch nicht fest, wird Leistner
Reisen den Kunden insoweit zunächst über die Identität des
wahrscheinlich ausführenden Luftfahrtunternehmens, sobald
die Identität endgültig feststeht, hierüber informieren. Im Falle
eines Wechsels des ausführenden Luftfahrtunternehmens nach
Buchung wird Leistner Reisen den Kunden unverzüglich über den
Wechsel unterrichten.

3.3
Die Liste von Luftfahrtunternehmen, die in der EU einer Betriebs-
untersagung unterliegen („gemeinschaftliche Liste“), findet sich
z.B. unter : http://ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm.

3.4
Die Mitnahme von Haustieren ist nur in den Fällen gestattet, in
denen die Leistungsbeschreibung dies ausdrücklich zulässt.

3.5.
Das Abstellen Ihres Fahrzeuges auf unserem Firmengelände
erfolgt auf eigene Gefahr. Für entstandene Schäden übernehmen
wir keine Haftung.

4.
Kinderermäßigungen
4.1
Jedes mitreisende Kind und dessen Alter ist bei Reisebuchung vom
Kunden anzugeben. Maßgebend ist das Alter des mitreisenden
Kindes bei Reiseantritt.

4.2
Bei Kindern bis 3 Jahre und zusätzlicher Reisebuchung für 2
begleitende Erwachsene ist die Reise des Kindes unentgeltlich
(bei Charterflügen im Rahmen von Pauschalarrangements ohne
Anspruch auf einen Sitzplatz im Flugzeug).

4.3
Für Kinder bis 6 Jahre und zusätzlicher Reisebuchung für einen
begleitenden Erwachsenen je Kind beträgt die Reisepreis-
ermäßigung 20 %, bei Kindern bis 14 Jahre und zusätzlicher
Reisebuchung für einen begleitenden Erwachsenen 10 % des
regulären Reisepreises (je 2 Reisende 1 Doppelzimmer, 3 Reisende
1 Dreibettzimmer).

4.4
Bei falschen Altersangaben ist Leistner Reisen berechtigt, darauf
beruhende Differenzen zum korrekten Reisepreis zuzüglich
einer Bearbeitungsgebühr von
€ 50,- nach zu erheben. Der
Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer
Bearbeitungskosten bleibt dem Kunden unbenommen.

5.
Leistungs- und Preisänderungen
5.1
Vor Vertragsschluss kann Leistner Reisen jederzeit eine Änderung
der Leistungsbeschreibung vornehmen, über die der Kunde vor
Buchung informiert wird.

5.2
Änderungen wesentlicher Reiseleistungen gegenüber dem ver-
ein
barten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss
notwendig werden und die von Leistner Reisen nicht wider Treu und
Glauben herbeigeführt wurden, sind für den Kunden verbindlich,
soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der
gebuchten Reise nicht beeinträchtigen (z.B. Reihenfolge der
angebotenen Tagesausflüge).

5.3
Bei Schiffsreisen entscheidet über notwendig werdende
Änderungen der Fahrtzeit und/oder der Routen, etwa aus
Sicherheits- oder Witterungsgründen, der Kapitän.

5.4
Der Einzelzimmer-Zuschlag bezieht sich nicht auf Fährüberfahrten
(i.d.R. keine Einzelunterkünfte).

5.5
Leistner Reisen behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten
Reisepreis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten
oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder
Flughafengebühren nach Vertragsschluss entsprechend wie folgt
zu ändern:

5.5.1
Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden
Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoff
kosten, so kann
Leistner Reisen den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden
Berechnung erhöhen:
a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann Leistner
Reisen vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen.
b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro
Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten
durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels
geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den
Einzelplatz kann Leistner Reisen vom Kunden verlangen.

5.5.2
Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden
Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber dem Ver-
anstalter erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechen-
den, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden.

5.6
Eine Erhöhung nach den Ziffern 5.5.1/5.5.2 ist nur zulässig, sofern
zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin
mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden
Umstände vor Vertragsschluss weder eingetreten noch für
Leistner Reisen vorhersehbar waren.

5.7
Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises
wird Leistner Reisen den Kunden unverzüglich informieren.
Preiserhöhungen ab dem 20. Tag oder weniger vor Reiseantritt
sind unwirksam.

5.8
Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt,
ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten.

6.
Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Rücktrittsgebühren
6.1
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurück-
treten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei
Leistner Reisen (Anschriften siehe Ziff.13).

6.2
Tritt der Kunde von der Reise zurück oder tritt er die Reise nicht
an, verliert Leistner Reisen den Anspruch auf den Reisepreis.
Stattdessen kann Leistner Reisen, soweit der Rücktritt bzw. der
Nichtantritt der Reise nicht von Leistner Reisen zu vertreten ist
und nicht ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene
Entschädigung (Reiserücktrittsgebühren) in Abhängigkeit von
dem jeweiligen Reisepreis für die bis zum Rücktritt/Nichtantritt
getroffenen Reisevorkehrungen und entstandenen Aufwendungen
verlangen.

6.3
Reiserücktrittsgebühren sind auch dann zu zahlen, wenn sich ein
Reiseteilnehmer nicht rechtzeitig zu den in den Reisedokumenten
bekannt gegebenen Zeiten am jeweiligen Abflughafen oder
Abreiseort einfindet oder wenn die Reise wegen nicht von Leistner
Reisen zu vertretenden Fehlens der Reisedokumente, wie z.B.
Reisepass oder notwendige Visa, nicht angetreten wird.

6.4
Dem Kunden bleibt es unbenommen, den Nachweis zu führen,
dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder Nichtantritt
der Reise keine oder wesentlich niedrigere Kosten entstanden
sind, als die von Leistner Reisen in der im Einzelfall anzu-
wendenden Pauschale (Ziffer 6.5) ausgewiesenen Kosten (Reise-
rücktrittsgebühren).

6.5
Der pauschalierte Anspruch auf Zahlung von Rücktrittsgebühren
beträgt pro Person/pro Reise bei Stornierungen:
bei Pkw-, Bus- und Bahnreisen
• bis 4 Wochen vor Reisebeginn 10 %
• ab 28. Kalendertag vor Reisebeginn 15 %
• ab 21. Kalendertag vor Reisebeginn 35 %
• ab 14. Kalendertag vor Reisebeginn 50 %
• ab 6 . Kalendertag vor Reisebeginn 70 %
• am Tag des Reisebeginns 90 %
bei Tagesfahrten bis 7 Tag vor Reisebeginn 10%, ab 6 Tage 20%
und am Tag des Reisebeginns 90% des Reisepreises.
bei Flugreisen
• bis 4 Wochen vor Reisebeginn 25 %
• ab 28. Kalendertag vor Reisebeginn 35 %
• ab 21. Kalendertag vor Reisebeginn 50 %
• ab 14. Kalendertag vor Reisebeginn 75 %
• ab 3. Kalendertag vor Reisebeginn 90 %
• am Tag des Reisebeginns: 90%
bei Seeschiffsreisen/Flusskreuzfahrten
• bis 60. Kalendertag vor Reisebeginn 20 %
• ab 59. Kalendertag vor Reisebeginn 25 %
• ab 28. Kalendertag vor Reisebeginn 35 %
• ab 21. Kalendertag vor Reisebeginn 60 %
• ab 14. Kalendertag vor Reisebeginn 90%
• am Tag des Reisebeginns: 90%.
Kosten für Visa können im Falle einer Stornierung nicht erstattet
werden.
Andere Reiseveranstalter: Es gelten die Rücktrittsbedingungen des
jeweiligen Reiseveranstalters.

6.6
Leistner Reisen behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pau-
schalen eine höhere, Entschädigung zu fordern, soweit Leistner
Reisen nachweist, dass Leistner Reisen wesentlich höhere Auf-
wendungen als die jeweils anzuwendende Pauschale (s.o.)
entstanden sind.

7.
Ersatzreiseteilnehmer
7.1
Bis zum Reiseantritt kann der Kunde verlangen, dass ein Dritter
in seine Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Es
bedarf dazu der Mitteilung an Leistner Reisen.

7.2
Leistner Reisen kann dem Eintritt des Dritten anstelle des Kun-
den widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reise-
erfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche
Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

7.3
Leistner Reisen ist berechtigt zusätzlich zu den gegebenenfalls
entstehenden Mehrkosten gegenüber anderen Leistungsträgern
(z.B. Fluggesellschaften) für die Leistner Reisen durch die
Teilnahme der Ersatzperson entstehenden Bearbeitungskosten
pauschal 50,–
€ vom zurücktretenden Kunden zu verlangen. Der
Nachweis, dass durch den Eintritt des Dritten in den Reisevertrag
des Kunden Kosten nicht entstanden oder wesentlich niedriger
sind, bleibt dem Kunden unbenommen.

7.4
Für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Ersatzreiseteil-
nehmers entstehenden Kosten haften der Kunde und der Ersatz-
reiseteilnehmer als Gesamtschuldner.

8.
Rücktritt und Kündigung durch Leistner Reisen
8.1
Leistner Reisen kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer
Frist kündigen, wenn die Durchführung der Reise trotz einer
entsprechenden Abmahnung durch Leistner Reisen vom Kunden
nachhaltig gestört wird. Das gleiche gilt, wenn sich ein Kunde
in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige
Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Leistner Reisen behält
jedoch den Anspruch auf den Reisepreis. Evtl. Mehrkosten für die
Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Leistner Reisen wird
sich den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile
anrechnen lassen, die aus einer anderen Verwendung nicht in
Anspruch genommener Leistungen erlangt werden einschließlich
evtl. Erstattungen durch andere Leistungsträger.

8.2
Leistner Reisen kann bei Nichterreichen einer in der jeweiligen
Leistungsbeschreibung (Ziff.3.1) und in der Reisebestätigung
angegebenen Mindestteilnehmerzahl bis 2 Wochen vor Reise-
antritt von der Reise zurücktreten.

9.
Außergewöhnliche Umstände - Höhere Gewalt
9.1
Für die Kündigung des Reisevertrages in Fällen höherer Gewalt gilt
(§ 651j BGB):

9.1.1
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer
höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt,
so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende
den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen.

9.1.2
Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so findet die Vorschrift
des § 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die
Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur
Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden
zur Last.

10.
Abhilfe / Minderung / Kündigung durch den Kunden
10.1
Wird eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht,
kann der Kunde Abhilfe verlangen.

10.2
Leistner Reisen kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen
unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

10.3
Der Kunde kann eine Minderung des Reisepreises verlangen, wenn
Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht worden sind und der
Kunde es nicht schuldhaft unterlassen hat, den Mangel unverzüglich
(ohne schuldhaftes Zögern) Leistner Reisen anzuzeigen.

10.4
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt
und leistet Leistner Reisen innerhalb einer angemessenen Frist
keine Abhilfe, kann der Kunde im Rahmen der gesetzlichen
Bestimmungen den Reisevertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn
dem Kunden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem,
dem Veranstalter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Der
Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht,
wenn Abhilfe unmöglich ist oder von Leistner Reisen verweigert
wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch
ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist. Wird der
Vertrag danach aufgehoben, behält der Reisende den Anspruch
auf Rückbeförderung. Er schuldet Leistner Reisen nur den auf
die in Anspruch genommenen Leistungen ent-fallenden Teil des
Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

11.
Haftung
11.1
Die vertragliche Haftung von Leistner Reisen für Schäden, die nicht
Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

11.1.1
soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob
fahrlässig durch Leistner Reisen herbeigeführt wird oder

11.1.2
soweit Leistner Reisen für einen dem Kunden entstehenden
Schaden allein wegen eines Verschuldens eines anderen
Leistungsträgers verantwortlich ist.

11.2
Für alle gegen Leistner Reisen gerichteten Schadenersatz-
ansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder
grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung für Sachschäden
auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese
Haftungshöchstsummen gelten je Reiseteilnehmer und Reise.
Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche nach dem
Montrealer Abkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von
der Beschränkung unberührt.

11.3
Leistner Reisen haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und
Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremd-
leistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveran -
staltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungs
leistungen, Gepäcktransport).

11.4
Das zulässige Gewicht von Reisegepäck (Busreisen) ist auf
20 kg/Reiseteilnehmer begrenzt (Flugreisen: es gelten die
Bestimmungen der Fluggesellschaft (Reisebestätigung).

11.5
Der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reise
ge-
päck ist Leistner Reisen oder der von Leistner Reisen dem Kun-
den benannten sonstigen Ansprechpartner unverzüglich (ohne
schuldhaftes Zögern) anzuzeigen. Soweit deswegen Gewähr
leis-
tungsrechte aus den §§651c Abs. 3, 651d, 651e Abs. 3 u. 4 BGB
geltend gemacht werden, gelten die Fristen gemäß Ziffer 12.1.

11.5
Jeder Reiseteilnehmer ist verpflichtet, bei Leistungsstörungen im
Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen daran mitzuwirken, dass
Schäden vermieden bzw. gering gehalten werden. Mängel sind
rechtzeitig anzuzeigen, um Abhilfe zu ermöglichen. Unterbleibt
die Anzeige, führt dies in der Regel zum Verlust von Ansprüchen,
§§ 651d, 651f BGB.

11.6
Reiseleiter sind nicht berechtigt, Ansprüche anzuerkennen.

12.
Ausschluss von Ansprüchen, Verjährung und Abtretung
12.1
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise
(§§ 651c bis 651f BGB) sind spätestens innerhalb eines Monats
nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise
gegenüber Leistner Reisen (Anschrift siehe unten nach Ziffer 13)
geltend zu machen. Nach Fristablauf kann der Kunde Ansprüche
nur noch geltend machen, wenn er ohne Verschulden gehindert
war, die Frist einzuhalten. Der Tag des Reiseendes wird bei
Berechnung der Monatsfrist nicht mitgerechnet.

12.2
Ansprüche des Kunden nach den §§ 651c bis 651f BGB aus der Ver-
letzung des Lebens, der Körpers oder der Gesundheit, die auf einer
vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Leistner
Rei
sen oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen
von Leistner Reisen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt
auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf
einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung
von Leistner Reisen oder auf einer vorsätzlichen oder grob
fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder
eines gesetz
lichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Leistner
Reisen beruhen.

12.3
Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren
in einem Jahr.

12.4
Die Verjährung nach den vorstehenden Absätzen 12.2 und 12.3 be-
ginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt.

12.5
Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

12.6
Die Abtretung von Ansprüchen gegen Leistner Reisen ist ausge-
schlossen. Dies gilt nicht unter mitreisenden Familienangehörigen.

13.
Anschriften, Ansprechpartner
Veranstalter: Leistner Reisen GmbH, Bosestr. 3, 08056 Zwickau,
Tel. 0375-21 53 68, Fax 0375-20 01 96 0,
info@leistner-reisen.de, www.leistner-reisen.de
Gerichtsstand: Zwickau

aktualiisert durch Reisebus24.de am 17.07.2017