Lüneburger Heide: \'Heidschnucken\' besuchen

Ihre Reisedaten

Nächster Termin:

12.09. - 16.09.2021
Reisecode des Reiseveranstalters: DE-BE04
5 Tage ab 729,- €

Im Land der wunderschönen Heidepflanzen

„Auf der Lüneburger Heide, in dem wunderschönen Land, ging ich auf und ging ich unter, allerlei am Weg ich fand!“ Die Zeilen des Volksliedes gelten noch heute, denn die Lüneburger Heide und ihre historischen Dörfer stehen zu großen Teilen unter Natur- und Denkmalschutz und die „Heidjer“ genannten Einwohner lieben ihren Landstrich und pflegen und präsentieren ihn mit Stolz und Eifer. Mittendrin, in der Nähe der Gemeinde Bispingen, erhebt sich die „Zugspitze“ Norddeutschlands - die mit stolzen 169 Metern höchste Erhebung der Region. In Bispingen selbst vermittelt die mittelalterliche Feldsteinkirche Ole Kerk in einem Ensemble von typischen reetgedeckten Fachwerkhäusern einen lebendigen Eindruck des ländlichen Lebens der Region. 

Gleich nebenan, in Schneverdingen, zeigt der Heidegarten mit 180 verschiedenen Heidesorten die Vielfalt des für die Landschaft namensgebenden Krautes. Die Landschaft ist übrigens alles andere als natürlich. Früher standen hier üppige Wälder, die der Mensch zur Brennholzgewinnung für die Salzproduktion in Lüneburg abholzte. Übrig blieben karge Böden, auf denen das Heidekraut am ehesten wuchs und die „Heidschnucken“ genannten Schafe bis heute für den Verbiss der restlichen Kräuter sorgen. Den Reichtum der alten Salz- und Hansestadt Lüneburg und den Fachwerkglanz von Celle kann man heute noch bestaunen - unter anderem im größten mittelalterlichen Rathaus Norddeutschlands. Eine faszinierende Melange von Alt und Neu hingegen zeigt der Hundertwasserbahnhof von Uelzen und in Gifhorn überstrahlt der Glanz des Welfenschlosses die historische Altstadt.

SZ Reisen

Gesamtbewertung des Reiseveranstalters:
Kundenbewertungen182 Kundenbewertungen
Gesamtbewertung 4.47 von 5
Weiterempfehlungen96% Weiterempfehlung
Busreiseveranstalter SZ Reisen

Termine | Preise | Buchung

Lüneburger Heide: 'Heidschnucken' besuchen

5 Tage
1 möglicher Termin
ab 729,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
12.09. - 16.09.2021
5 Tage
p.P. im Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
729,- €
12.09. - 16.09.2021
5 Tage
im Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
787,- €

Mehrere Zimmer buchen:
Zur Buchung von mehreren Zimmern / Personen führen Sie bitte die Buchung erneut durch.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise Lüneburger Heide

Auf geht's in die Lüneburger Heide - begleiten Sie uns in diese so wundervolle Region Niedersachsens. Entdecken Sie allerlei Typisches, wie zum Beispiel die 'Heidschnucken', die die Wiesen abgrasen, oder die 180 verschiedenen Heidesorten im Heidegarten Schneverdingen.

Zunächst aber machen wir auf dem Weg in unsere Urlaubsregion einen Halt in Celle. Die 700 Jahre alte Residenzstadt hat allerhand zu bieten: zum Beispiel fast 500 restaurierte Fachwerkhäuser, die unter Denkmalschutz stehen. Das älteste Fachwerkhaus ist dabei auf das Jahr 1522 datiert. Oder das Schloss Celle, von den Welfen gebaut, zählt es heute zu einem der ältesten noch bestehenden Fürstenhäuser. Das in der Renaissance und Barock entstandene Gebäude beinhaltet allerlei Sehenswertes, wie zum Beispiel das Residenzmuseum und die Schlosskapelle. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall (gegen Aufpreis)!

Danach beziehen Sie Ihr Hotel in Bispingen, dem Tor zur Lüneburger Heide.

2. Tag: Heiderundfahrt und Besichtigung "Iserhatsche"

Heute unternehmen Sie eine Heiderundfahrt, um sich einen ersten Eindruck von der Lüneburger Heide zu verschaffen. Dabei erkunden Sie zunächst Ihren Urlaubsort Bispingen. Dieser besticht mit seinen Fachwerkhäusern und der alten Feldsteinkirche "Ole Kerk", die bereits aus dem Jahr 1353 stammt. Weiter geht Ihre Rundfahrt zum Heidegarten Schneverdingen. Hier können Sie die Schönheit der mehr als 180 verschiedenen Heidesorten betrachten. Das Gebiet des Heidegartens liegt in der Heidefläche Höpen, die als Landschaftsschutzgebiet gilt. Neben den typischen Pflanzen der Lüneburger Heide werden Ihnen Wacholder, Bienenzäune und Heidschnucken begegnen.

Am Nachmittag erwartet Sie ein weiteres Highlight der Lüneburger Heide - das Heidekastell "Iserhatsche". Das "Neuschwanstein des Nordens" wurde vom Künstler Uwe Schulz-Ebschbach geschaffen, der sich damit einen Lebenstraum verwirklicht hat. Das Heidekastell beinhaltet unter anderem eine Jagdvilla, das Montagnetto, eine burgähnliche Anlage, einen Barockgarten und einen Landschaftspark. Machen Sie sich selbst ein Bild dieses einmaligen Kunstwerks mit seinen zahlreichen Kuriositäten.

3. Tag: Lüneburg und Walderlebnis Ehrhorn

Ihr Weg führt Sie heute in die wunderschöne Stadt Lüneburg. Ein örtlicher Stadtführer zeigt Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten der alten Hansestadt, die vor allem wegen der vielen Backsteinbauten bekannt ist. Damals wurde die Stadt durch den Salzabbau reich und dies sieht man noch heute in der historischen Innenstadt, die mit zahlreichen Patrizierhäusern auf Sie wartet. Sollten Sie die Stadt aus anderer Sicht kennenlernen wollen, können Sie den Wasserturm besteigen, von dem aus man einen eindrucksvollen Blick auf die Häuser und Gassen hat (gegen Aufpreis).

Danach führt Sie Ihr Weg zum Walderlebnis Ehrhorn. Dies ist eine über 360 Jahre alte Hofstelle, die von Wald und Heide umgeben ist. Erkunden Sie unter anderem den Holzweg, das Ehrhorner Insektendorf und den Bienenzaun. Bei einem 3,5 km langen Walderlebnispfad sehen Sie die schöne Landschaft rund um Ehrhorn, wobei Sie den 18 Stationen mit Schautafeln folgen können.

4. Tag: Kutschfahrt und Uelzen

Lernen Sie die Lüneburger Heide heute ganz gemütlich bei einer Kutschfahrt intensiver kennen. Lassen Sie die Seele baumeln und genießen Sie das leise Klackern der Pferdehufe. Im Anschluss lassen Sie sich einen köstlichen Eintopf schmecken und haben Gelegenheit, die Ausfahrt Revue passieren zu lassen.

Kennen Sie schon den Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen? Nein? Dann wird es allerhöchste Zeit, dieses Gebäude zu erkunden, das wie ein Märchenschloss anmutet und heute zu den zehn schönsten Bahnhöfen weltweit zählt. Aber so schön wie heute war der Bahnhof nicht immer. Zwischenzeitlich war dieser schwer herunter gekommen. Erst im Zuge der EXPO 2000 wurde der Bahnhof wieder so hergestellt wie einst.

5. Tag: Gifhorn und Heimreise

Zum Abschluss dieser eindrucksvollen Reise besuchen wir Gifhorn. Auch hier haben die Welfen ihre Spuren mit dem Bau eines Schlosses hinterlassen. Auch das Alte Rathaus kann mit seinen Holzschnitzornamenten punkten und zieht zahlreiche Besucher an. Das wohl ungewöhnlichste Denkmal Gifhorns steht jedoch in der Fußgängerzone - eine Ziegenplastik. Sind Ziegen doch als Kuh des kleinen Mannes bekannt. Genau dies soll die Plastik versinnbildlichen und auch der ärmeren Bevölkerung ein Denkmal setzen.

Im Anschluss treten Sie die Heimreise mit vielen neuen Eindrücken an.

Leistungen

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Fahrt im modernen Reisebus

Hotel und Verpflegung

  • 4 Übernachtungen im 3*-superior AKZENT Hotel Zur Grünen Eiche in Bispingen
  • 4x Frühstück
  • 4x Abendessen
  • 1x Eintopf essen (mittags)

Ausflüge und Besichtigungen

  • Ausflüge: Heiderundfahrt
  • Stadtführung: Lüneburg mit örtl. Reiseleitung
  • Besichtigungen: Celle, Bispingen, Walderlebnis Ehrhorn, Uelzen und Gifhorn
  • Eintritt: Iserhatsche
  • Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide
  • sz-Reiseleitung

Es gelten die allgemeine Reisebedingungen des Busreiseveranstalters. SZ Reisen

Hinweis: Die Reisebeschreibung wurde nicht von Reisebus24.de erstellt. Text und Bilder sind vom Reiseveranstalter SZ Reisen zur Verfügung gestellt worden.