Beratung unter:03098323836 Jetzt anrufen und beraten lassen
  •  

Wandern in den Dolomiten

7 Tage Wandern Dolomiten

Südtirol (Italien)

Busreise - Nummer 3658169

Termin

Sonntag 07.06.2020 - Samstag 13.06.2020 | 7 Tage

weitere Termine >

Zustieg

66763 Dillingen / Saar | Bahnhof

weitere Zustiege >

Preise pro Person

7 Tage Wandern Dolomiten, Doppelzimmer DU/WC, LA618 €
7 Tage Wandern Dolomiten, Doppelzimmer mit Zustellbett, LA618 €
7 Tage Wandern Dolomiten, Einzelzimmer DU/WC, LA698 €

Leistungen

  • Reise im modernen 5-Sterne-Fernreisebus
  • 6 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel Tannenhof in Reischach
  • 6x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 4x 4-Gänge-Abendmenü mit Salatbuffet
  • 1x Gala-Dinner, 1x Tiroler Abend
  • 4 geführte Wanderungen
  • 4x Lunchpakete
  • kostenloser Verleih von Wanderstöcken
  • freie Nutzung des Wellnessbereiches
Ihr Hotel

Sie wohnen im familiär geführten 3-Sterne-Hotel Tannenhof in Reischach bei Bruneck. Ausstattung: Restaurant, Bar, Garten, Wellnessbereich mit Sauna, Infrarotkabine, Whirlpool, Kneippbecken und Ruheraum. Zimmer: Bad oder Dusche/WC, TV, Telefon, Safe, WLAN, Terrasse oder Balkon.

Reiseprogramm

Wandern in den Dolomiten 7 Tage Wandern Dolomiten
Auf den Spuren des Alpenkrieges

Vor etwas mehr als hundert Jahren tobte in den Dolomiten ein gnadenloser Stellungskrieg zwischen österreichischen und italienischen Alpentruppen. Ganze Berge wurden in die Luft gesprengt und noch heute sind diese Spuren sichtbar. Auf den alten Kriegspfaden lässt sich Südtirols Geschichte inmitten einer der schönsten Naturlandschaften der Welt hautnah erleben. Ihr Wanderführer zeigt Ihnen die Spuren des Krieges und erläutert die geschichtlichen Hintergründe auf Ihren Wanderungen. Lassen Sie sich von der Bergkulisse der Dolomiten mit ihrer tragischen Geschichte beeindrucken.

1. Tag: Anreise nach Reischach

Ihre Reise führt Sie nach Reischach, am Fuße des Kronplatzes im Pustertal gelegen.

2. bis 6. Tag: Wanderprogramm

Während Ihres Aufenthaltes lernen Sie bei 4 geführten Wanderungen die Schauplätze und die Geschichte des ersten Weltkrieges in den Dolomiten kennen. Wir haben für Sie einen wanderfreien Tag eingeplant, an dem Sie z.B. eines der Messner Mountain Museen in Bruneck oder auf dem Kronplatz besuchen können, oder Sie entspannen im Hotel.

7. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück verlassen Sie das geschichtsträchtige Südtirol. Rückkunft in Saarbrücken gegen 20.30 Uhr; in den genannten Abfahrtsorten früher bzw. später.

Der umkämpfte Monte Piana

ca. 4-5 h, 10 km, 540 hm Auf-/Abstieg, mittelschwer

Ihr Reisebus bringt Sie durch das Pustertal ins Höhlensteintal und zum Misurinasee (1.760 m). Zu Fuß geht es Richtung Drei Zinnen, am Antornosee vorbei zur Autascharte (1.984 m). Über einen alten Militärweg führt Ihre Wanderung zum Rifugio Monte Piana (2.205 m). Im Ersten Weltkrieg war der Berg zwischen Österreichern und Italienern heftig umkämpft. Noch heute zeugen die sich auf dem hochplateauartigen Gipfelbereich befindenden Stellungsanlagen, Schützengräben und Stollen beider Seiten, die sich teilweise nur wenige Meter gegenüberlagen, von den einstigen Kämpfen. Entlang eines Rundweges können diese besichtigt werden. Nach ausgiebiger Erkundung des Freilichtmuseums Monte Piana geht es wieder zurück zum Misurinasee.

Der Minenkrieg im Lagazuoi

ca. 5,5 h, 8 km, 640 hm Auf-/ 640 hm Abstieg, anspruchsvoll

Ihre heutige Wanderung startet am Falzaregopass (2.117 m). Nach einem gemütlichen Aufstieg durch Latschenkieferfelder erreichen Sie den Einstieg zum Lagazuoi. Zunächst gelangen Sie über ein Felsband zum Tunneleingang, dann geht es in den Berg hinein, der von den italienischen Alpini-Soldaten im 1. Weltkrieg regelrecht ausgehöhlt wurde, um durch das Berginnere den Gipfel zu erreichen. Nach ca. 1.000 Stufen mit Informationstafeln steigen Sie kurz unterhalb des Gipfels wieder ins Freie. Ein ehemaliger Schützengraben führt bis zum Lagazuoi-Gipfel (2.756 m). Ein kurzer Abstecher zum Kaiserjägerkreuz krönt den Tag mit einem grandiosen Panorama. Der Abstieg führt an ehemaligen Kriegsunterkünften vorbei zum Travenanzes-Sattel (2.500 m) und zurück zum Falzaregopass.

Zum Freilichtmuseum Kommandositz Cinque Torri

ca. 5 h, 12 km, 300 hm Auf-/ 400 hm Abstieg, mittelschwer

Die Fahrt mit Ihrem Reisebus führt über Cortina zum Passo Giau (2.236m), dem heutigen Ausgangspunkt der Wanderung. Eine angenehme Almenwanderung am Fuße des Nuvolau durch märchenhafte Felsformationen erwartet Sie. In der Ferne grüßen die Cortineser Berge (Monte Cristallo, Sorapis, Tofanen, Antelau, Monte Pelmo, Civetta usw.). Auf dem sehr abwechslungsreichen Wanderweg erreichen Sie die Scoiatollihütte (2.255 m). Ein informativer Rundgang führt Sie durch das zwischen fünf Felssäulen eingebettete Freilichtmuseum des 1. Weltkrieges. Während des Krieges besetzte das italienische Heer das Gebiet Cinque Torri. Wegen der außergewöhnlich guten Sicht auf die nahen Berggruppen wurde hier der Kommandositz der italienischen Artillerie eingerichtet. Um die Felsmassen verteilte man eine Reihe von Kanonen gegen die österreichischen Posten am Lagazuoi und der Festung Tre Sassi. Im Anschluss steigen Sie zum Falzaregopass ab, wo Ihr Reisebus bereits auf Sie wartet.

Zum Blutberg Col di Lana

ca. 6 h, 16 km, 900 hm Auf-/ 400 hm Abstieg, mittelschwer

Mit dem Reisebus fahren Sie ins Armentarolatal/Alta Badia (1.600 m). Über weite Weideflächen mit herrlichem Panorama führt der Weg am „Sett Sass“ vorbei. Teils durch alte Schützengräben und verfallene Stellungen erreichen Sie den geschichtsträchtigen Col di Lana, der im Dolomitenkrieg traurige Berühmtheit erlangte. Da sich Österreicher und Italiener in ihrem Stellungskrieg „festgefahren“ hatten, griffen sie zum Mittel der Minensprengungen. In mühsamster, monatelanger Arbeit gruben sich Soldaten durch den Berg in die Nähe feindlicher Stellungen und brachten diese dann zur Explosion. Am Abend des 17. April 1916 sprengten italienische Mineure mit rund fünf Tonnen Sprengstoff den Col di Lana, der auf Grund seiner tragischen Geschichte auch als Blutberg bezeichnet wird. Der Berg ist ein Mahnmal des Krieges, auf dessen Gipfel sich eine Kapelle zum Andenken an die im Krieg gefallenen Soldaten befindet. Nach der Erkundung des Col di Lana geht es über einen Panoramaweg zum Valparolapass (2.168 m).

Bei allen Wanderungen benötigen Sie geeignetes Schuhwerk, Rucksack, Trinkflasche sowie Sonnen-, Regen- und Windschutz. Trittsicherheit und eine Grundkondition für mehrstündige Wanderungen in alpinem Gelände und auf Höhen von bis zu 2.800 m sollten vorhanden sein. Zeitliche und inhaltliche Änderungen des Ablaufs der Touren bedingt durch Wetter, Wegbeschaffenheit, Gruppenstärke usw. vorbehalten.


Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen des Busreiseveranstalters. Anton Götten GmbH |Busreisen ab Am Sandweiher | Busreisen ab Dillingen | Busreisen ab Faustermühle | Busreisen ab Homburg | Busreisen ab Kaiserslautern | Busreisen ab Mannheim | Busreisen ab Merzig | Busreisen ab Neunkirchen | Busreisen ab Pirmasens | Busreisen ab Saarbrücken | Busreisen ab Saarlouis | Busreisen ab St. Ingbert | Busreisen ab Völklingen |

Hinweis: Die Reisebeschreibung wurde nicht von Reisebus24.de erstellt. Text und Bilder sind vom Reiseveranstalter Anton Götten GmbH zur Verfügung gestellt worden.
Anton Götten GmbH
Kundenberatung
Wir legen besonderen Wert auf die persönliche Beratung und direkte Kundenbetreuung.
Anton Götten GmbH
4.37 von 5.00 auf Grundlage
von 58 Bewertungen
Telefon: 03098323836
Direkt zum Veranstalter
Weiter zur Buchung